WARUM KAUFE ICH „SECOND-HAND“-KLAMOTTEN? TEIL 2

KLEIDERKREISEL & CO

Ich habe nun für mich persönlich entschlossen, diese Marken nicht mehr zu unterstützen. Wenn ich neue Klamotten brauch‘, entweder neue Klamotten von nachhaltigen Modelabels zu kaufen, oder eben nach Second-Hand-Ware von eben diesen Modelabels zu suchen. Am Anfang war es recht schwer, aber mittlerweile haben sich für mich da einige Quellen aufgetan.
Wie oben erwähnt erweist sich da Kleiderkreisel schon mal als eine gute Wahl. Hier kann man mit Hilfe der Katalogsuche genau nach den Sachen suchen, die man kaufen will. Auch nach bestimmten Marken kann man die überaus riesige Anzahl an angebotenen Artikeln gezielt durchforsten. Wer schon mal auf der Seite war, weiß wovon ich rede 😀 Mir macht es Spaß, ich entdecke dabei neue Modelabels, von denen ich mir neue Sachen nie leisten könnte. Und andere werden ihre Klamotten los, die sie nicht mehr brauchen.

Hier und da hapert es noch ein bisschen auf Kleiderkreisel. Ich hab z. Bsp. gemerkt, dass ich nicht direkt nachschauen kann, welche Artikel ich bei wem gekauft hab‘. Da muss man leider immer wieder die persönlichen Nachrichten durchforsten. Auch scheint das Bezahlsystem von Kleiderkreisel nicht wirklich beliebt zu sein, nutzen doch die meisten Leute eher PayPal oder die normale Überweisung als Bezahlmöglichkeit. Ich muss sagen, für mich kein Problem, da ich selbst lieber genau diese beiden Möglichkeiten nutze. Was mir auch aufgefallen ist, das Forum…man kommt nicht drum herum es zu bemerken, weil die Foren-Beiträge immer rechts, auf egal welcher Seite man bei Kleiderkreisel unterwegs ist, zu sehen sind. Aber das ist eigentlich eher nebensächlich.

Tatsächlich geht es mir hierbei um folgendes: Ich finde dort teilweise Artikel, ob nun ein T-Shirt, eine Tasche oder gar Schuhe, die absolut neu sind, oder nur einmal getragen wurden, die nun verkauft werden, weil sie ein Fehlkauf waren, oder doch nicht so gut passen wie gedacht. Bevor diese Sachen dann gar weggeworfen werden, finden sich hier neue Besitzer. Und das mit Erfolg.

Ich kann nur sagen, wer’s noch nicht ausprobiert hat, versucht’s doch einfach mal. 😉 Ihr könnt euch auch auf der Seite anmelden, also entweder direkt bei Kleiderkreisel einen Account erstellen, oder über Facebook anmelden, und direkt mit dem Stöbern anfangen, Sachen, die euch gefallen mit einem Klick auf das „Herzchen“ vormerken und diese Liste dann später nochmals durchschauen. Oder ihr versucht für eure gebrauchten aber noch guten Klamotten neue Besitzer zu finden. Alles ist möglich, nichts muss 🙂

Weitere Möglichkeiten finden sich in TEIL 3

Schreibe einen Kommentar