Ich bin „ICH MACH‘ MAL GRÜN“

Damit auch die, die mich noch nicht kennen, mal erfahren, wer die Autorin dieses Blogs ist, hier mal ein wenig über mich:

Mein Name ist Melanie, oder kurz Mel, zumindest nennen mich viele meiner Freunde so 😀 . Seit mehreren Jahren bin ich nun schon in der Grafik-Branche unterwegs, auch freiberuflich. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich aber auch schon in einem Bio-Laden gearbeitet und dort einiges über Fair-Trade und nachhaltige Produktion erfahren. Seit ein paar Jahren nun schon beschäftige ich mich in meiner Freizeit immer wieder mit den Themen der Nachhaltigkeit, des Fair-Trades und der Produktion von Bio-Lebensmitteln und anderen Bio-Produkten.

Mittlerweile teste ich selbst auch Produkte abseits des allgemeinen Konsums und habe mir deshalb diesen Blog erstellt, um über diese Tests und Versuche zu berichten. 🙂 In diesem Blog geht es mir vor allem darum, den Leuten zu zeigen, dass es auch anders geht, ohne ihnen dabei meine Meinung aufzuzwingen. Jeder darf so leben wie er oder sie will. Wer sich dazu entschließt, auch mal etwas von dem, was ich hier poste, auszuprobieren, darf das gerne machen 😉 Ich diskutiere auch sehr gern mit euch über eure Erfahrungen und Ergebnisse. Kommunikation ist, so finde ich zumindest, etwas sehr wichtiges.

Was mache ich sonst so in meiner Freizeit? Ich zeichne, höre Musik, surfe gern im Netz 🙂

Meine favourite Genres in der Musik sind Trance, Goa, Psytrance, EBM, Darkwave, Jazz und auch die Klassik. Von den allgemeinen Charts halte ich persönlich nicht sehr viel, klingt alles irgendwie gleich. Und die Musiker posen mir zu viel 😀

Aber ich mache auch LARP (für alle die nicht wissen was das ist, Live-Action-Role-Play). Ist eine Art improvisiertes Theater, bei dem wir in die Rolle unseres eigens erfundenen Charakters schlüpfen und uns auf Abenteuer begeben. Dabei „wohnt“ man meist ein Wochenende über in einem Zelt, einer Hütte oder sogar einer Jugendherberge, und die Lager sind fantasievoll hergerichtet, mittelalterliche und LARP-taugliche Dekoration wird aufgestellt und lässt einen so in diese fiktive Welt noch besser eintauchen. Dabei ist es schön mal ein paar Tage auf die Technik (wie z.Bsp. Smartphones, Computer und den Fernseher) zu verzichten, die uns sonst den Alltag über umgibt. Auch kochen wir auf dem Lagerfeuer, genießen die Zeit draußen, und lernt durch das Spiel viele unterschiedliche Menschen kennen, egal aus welcher „Schicht“, aus welchem Beruf oder welchem Land sie auch kommen mögen.
Dabei lernt man auch sich mal wieder auf’s Wesentliche zu konzentrieren und man merkt, auf welche Dinge man tatsächlich verzichten kann.

Ich kann aber abschließend nur sagen, ich hoffe ihr habt Spaß beim Lesen dieses Blogs. Solltet ihr Fragen an mich haben oder über andere Dinge mit mir palawern/quatschen wollen, schreibt mich einfach an 😀

Grüne Grüße
Mel

P.S. oder auch „Tante Edit schreibt“:
Mittlerweile geht es in meinem Blog nicht nur mehr um Produkte oder die Lebensart der Nachhaltigkeit. Es dreht sich hier auch um Themen, die mir persönlich schwer im Magen liegen, über die ich mich privat aufrege und gerne zu einer Änderung beitragen möchte. Dazu muss ich meine Meinung und Gedanken allerdings auch aufschreiben und veröffentlichen, damit Andere überhaupt merken, dass ich mir darüber Gedanken mache.

Daher bitte ich um Verständnis, wenn ich hier mal wieder einen Schwall der absolut brutalen Ehrlichkeit von mir gebe. Aber so bin ich nunmal.

😀